Fußball WM 2018 - Österreich ist Weltmeister

June 27, 2018

Mit Schrecken stelle ich fest, dass ich an dieser Stelle noch kein Wort über die Fußball-WM verloren habe. Dieses Manko muss sofort geheilt werden. Zur Stunde ist es 180 Minuten nachdem Deutschland in einem Albtraum versunken ist. Die deutsche Mannschaft und der Bundestrainer schleichen nach dem ersten Ausscheiden in einer WM-Vorrunde in der Geschichte des rot-schwarz-goldenen Kaders als Gruppenletzter gedemütigt nach Hause. Vielleicht nicht sofort, vielleicht zieht es das Team vor, den Sommer in Sibirien zu verbringen, bevor die Mannen inkognito heimkehren und sich die Erinnerung an das schicksalhafte Spiel eimerweise mit Moselwein aus dem Hirn saufen. Dort, in einem Vorort von Irkutsk, hängen Werner, Brandt & Co dann gemeinsam mit der Truppe der Escort Girls der Mexiko-Elf – die durch den Aufstieg ins Achtelfinale das gefürchtete Wiedersehen mit den Ehefrauen noch ein paar Sekunden in der Ewigkeit hinauszögern konnte – rund um einen feuchten Gelsentümpel ab und tupfen sich lauwarmen Vodka auf das verwundete Ego.

 

Süd-Korea! Unpackbar! Der Wahnsinn auf 22 Beinen!

 

Aber die Zeichen standen schlecht. Das muss man offen sagen. Das ist nicht zu verleugnen.

 

Der Tag begann damit, dass ich in der Früh das Frühstück für den Spross zubereitete, die Butter aus dem Kühlschrank holte, ein Brot schmierte, die Butter wieder in den Kühlschrank stellen wollte, als mir das böse Omen einen spitzen Schrei entlockte. Vor dem Kühlschrank saß der Kater. Vor seinen Pfoten lag ein toter Vogel. Natürlich hat der Kater die Meise nicht abgemurkst. Dazu ist er zu dumm, zu ungeschickt und zu behäbig. Ich denke, er hat ihn draußen gefunden, sich gedacht: war schon so, und mir als Morgengabe dargebracht. Just in dem Moment hätte ich die Bedeutung des toten Vogels erkennen müssen, doch nie wäre ich auf den Gedanken gekommen, dass dieser das Schicksal der Deutschen vorwegnehmen könnte. Im Nachhinein betrachtet ist das Zeichen natürlich sonnenklar.

 

Ebenso wenig erahnte ich, was in Leuchtbuchstaben in den Regenhimmel geschrieben stand, als mir der Spross vor Beginn des Spiels erklärte: „Die WM 2018 ist wie ‚Avengers Infinity War‘.“ Warum? „Weil sich in ‚Captain America Civil War‘ Tony Stark und Steve Rogers zerstritten hatten und jeder erwartete, dass die beiden Superhelden in der Fortsetzung wieder zusammentreffen. Fehlannahme. Das gleiche könnte man auch von Deutschland und Argentinien erwarten. Bloß das wird nicht passieren.“, sagte der Spross bedeutungsschwanger. Soweit zu Zeichen Nummer zwei.

 

Es kommt wie es kommen muss. Son, der verkappte südkoreanische Isländer, besiegelt von einem deutschen Innenverteidiger atemlos gejagt die Schmach mit dem 2:0 in der 96. Minute, während Neuer noch verdutzt wie eine Kuh vor dem gegnerischen Tor steht und Löw geblendet vom aufziehenden Vollmond in das nachtblaue T-Shirt seiner Verantwortung schluchzt. Schlimmer als die Niederlage der Mannschaft ist eigentlich nur noch die Vorstellung, was sich der deutsche Ex-Kanzler Schröder und seine südkoreanische Frau Kim am Weg aus dem Stadion in Kasan nicht zu sagen hatten. Fassungslosigkeit allenthalben. Selbst Mr Silvera, der auch in solch emotionalen Ausnahmesituationen Wert darauf legt, stets entspannt zu sein, musste ich angesichts des deutschen Waterloos darauf aufmerksam machen, dass er im zweiten Stock des Katzen-Kratzbaums kniet.

 

Zwölfmal im Halbfinale einer WM. Achtmal im Finale. Viermal Weltmeister. Titelverteidiger. Und dann das? Erbärmlich, sagt Neuer im Interview. Gegen die Zeichen kann man nicht kämpfen, sage ich, und entschuldige mich hiermit bei der deutschen Mannschaft im Namen meines Katers und des Sprosses. Wir sind bei uns zu Hause alte Fußballhasen, so richtige Auskenner im Abseits und Hellseher obendrein. Und hiermit komme ich zum dritten untrüglichen Vorzeichen: Österreich besiegt den amtierenden Weltmeister Deutschland im Vorbereitungsspiel zur WM im Juni zum ersten Mal seit 32 Jahren und verwandelt das eingeweichte Wörthersee-Stadion in ein Tollhaus. Was war nach diesem Zeichenregen und der österreichischen Watsche noch von der „Mannschaft“ bei dieser WM zu erwarten? Mission #derpokalbleibthier failed.

 

Eines ist jedenfalls nach der Wachablöse heute glasklar: Österreich ist Weltmeister. Und Süd-Korea Vize.

 

 

 

 

 

Please reload

Keinen Beitrag verpassen

Featured Posts

Angekommen in der Perfektionsneurose

July 12, 2019

1/10
Please reload

Recent Posts

February 16, 2019

January 11, 2019

December 7, 2018

September 7, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Join Lili's Facebook
Lili Bach

© 2018 Lili Bach. All Rights reserved.